Tag 29 30.Dezember 2006 (10 Stunden):

Thomas und ich haben die Lenkgetriebe auf dei Achsen monitert sowie die neuen Bremsschläuche angebracht. Natürlich haben wir gleichzeiig versucht alles so gut wie möglich abzudichten, damit es später keine "Überraschung" gibt. Auch die Hinterachsen wurden ja bereits montiert und jetzt haben wir auch noch angefangen die Radaufnahme anzubringen. Einziges Problem die beiden großen Muttern im Radlager. Hier brauche ich noch einen 52 er Schlüssel und das hab ich nun mal nicht in der Garage liegen. Aber ich werde schon noch einen auftreiben. Dann könnte man die hinteren Räder montieren und das Auto würde zum ersten mal wieder auf eigenen Beinen stehen.

Aber jetzt lass ich erst mal das neue Jahr kommen. Wünsch euch allen einen guten Rutsch!
Hier noch ein aktuelles Bild:

Mehrere aktuelle Bilder findet ihr unter der Bildergalerie



IMG_6143

IMG_6144

IMG_6142

Tag 30 04.01.2006 (5 Stunden):

Es muss weitergehen, hab ich mir gedacht. Nicht jedoch bevor ich einen sehr erfahrenen Oldtimer Restaurator einen Blick auf das bisher geleistete werfen lasse. Und wie könnte es anders sein: Er hat mir sehr ans Herz gelegt die vorderen und hinteren Radlager nochmals auszubauen und mit frischen Dichtungen zu bestücken.
Nun ja, ab und zu muss man eben eine Arbeit zwei mal machen, vor allem wenn man zu blöd ist es gleich von Anfang an richtig zu machen.
Erfreulicherweise hat sich mein Freund Martin dazu bereit erklärt mir etwas unter die Arme zu greifen. Wir haben also die vorderen Radlager wieder abgebaut, die Dichtmasse entfernt und die Dichtungen vom Kugelgelenk abmontiert. Riesen Sauerei hat es gegeben. Aber jetzt sind wir wieder so weit, dass ich Teile bestellen kann, was ich auch gleich heute machen werde.


Tag 31 30.01.2006 (0 Stunden):

Es gibt Tage die bereiten einem sehr viel Freude. Heute war so einer. In den letzten Wochen ist nicht viel vorwärts gegangen, da ich sehr eingespannt war. Letzte Woche war ich dann noch mit meiner Familie Skifahren (Danke Tanja, Danke Gerhard, Danke Birgit, Danke Charly für die wunderbare Woche bei euch).
Aber heute konnte ich die ersten fertig lackierten Teile beim Lackierer abholen (Danke Mario!!)

Da muss ich nicht mehr viel schreiben, da füge ich einfach ein paar Bilder ein.

Lackierte Teile 1


Lackierte Teile 2

Lackierte Teile 4

Geil, oder nicht?!?! :-)

Tag 32 08.02.2007 (6 Stunden):

Thomas und ich haben uns entschlossen, dass der Winterschlaf beendet wird. Also trafen wir uns heute am Abend und haben uns wieder
ans "Zeug" gemacht. Mittlerweile sind auch die neuen Simmerringe eingetroffen. Dies wurden heute eingebaut, alles schöne abgedichtet und dann haben wir die Radlager vorne und hinten wieder angebaut.

Das einzige Problem im Moment:
Durch die neuen Bremsbeläge blockiert alles, sobald die Bremstrommeln (Glocken) auf dem Lager fixiert werden. Die Bremsbeläge müssen gerade ein paar zehntel zu dick sein. Daher werden wir bei unserem nächsten treffen die Bremstrommeln auf der Drehmaschine anständig zentrieren und die Glocken etwas ausdrehen. Somit müsste das Problem dann behoben sein.

Aber das gebe ich euch dann bekannt, sobald es soweit ist.

Tag 33 14.02.2007 (10 Stunden):

Also dass mit dem Ausdrehen der Bremsglocken hab ich gleich wieder verworfen. Das Zentrieren auf der Drehbank ist einfach zu schwer. Und wenn ich einen "Schlag" in die Bremstrommel bekomme, dann ist es ja auch nicht gut. Dafür hab ich im BlackLandy-Forum (danke euch Jungs!) eine einfachere Möglichkeit gefunden das Problem der blockierenden Bremstrommeln zu beheben:

Schleifpapier und auf geht´s. Der Bremsbelag muss einfach am Anfang und am Ende bis etwa 2 - 3 cm richtung Mitte etwas keilförmig abgeschmirgelt werden. Weiters habe ich den Kanten der Bremstrommel auch etwas die "Schärfe" genommen. Jetzt laufen sie wunderbar leicht und rund. Nicht zuletzt Dank meines Freundes Thomas, der mir heute Abend wieder sehr geholfen hat und ohne dessen "mechanisches Wissen" sicher einiges nicht so geklappt hätte wie es klappen hätte sollen.

Nachdem wir die Bremstrommeln im Schuss hatten hat sich Thomas um das Lenkgetriebe gekümmert und ich hab noch die Achspuffer montiert. Leider sind wir am Schluss draufgekommen, dass man das Lengetriebe erst hätte einbauen sollen und dann erst zusammenbauen und mit Öl füllen. Jetzt muss ich alles wieder auseinandernehmen nur weil ich das Hirn nicht rechtzeitig eingeschaltet hatte.
Naj ja, -> selber schuld.

Weitergemacht haben wir mit den Bremsleitungen. Von hinten sind wir zuerst von den Bremszylindern richtung Differential dort zum Rahmen und dann den Rahmen entlang nach vorne zum 4-fach Verteiler. Von dort sind wir zu den jeweils vorderen Bremszylindern gefahren.
hat im großen und ganzen gut funktioniert. Die Leitungen waren einfach zu biegen und geknickt ist sie auch nirgens.
Bleibt nur noch zu hoffen dass sie dicht ist.

Hier seht irh noch das fertige Ergebnis:

Hinterachse Bremsleitung

Hinterachse Bremstrommel hi. re

Bremstrommel hi. li


Tag 34 12.03.2007 (8 Stunden):

Es ist wieder mal weitergegangen. nach einer etwas längeren berufsbedingten Pause haben wir (Thomas und ich) uns heute
wieder getroffen um am Landy weiterzuschrauben. Es ist Sonntag und das Wetter ist wahnsinnig schön und, man möge mich steinigen, fast zu schade um an einem Auto rumzuschrauben.

Zuerst haben wir noch die Bremsleitungen fixiert. Also hies es Löcher in den Rahmen bohren, Gewindeschneiden und dann mit den neuen Klammern und Gummitüllen festschrauben.
Als das erledigt war haben wir uns wieder einmal dem Lenkgetriebe gewidmet. (Das ding welches durch den Rahmen geteckt wird und praktisch für die Spurstange umlenkt) Da wir es das letzte mal zu früh zusammengebaut hatten und bereits mit Öl gefüllt hatten und erst dann drauf gekommen sind, dass man es vor dem Zusammenbau durch das Loch im Rahmen stecken hätte sollen (Sorry, Thomas... ist meine Schuld) haben wir es halt wieder auseinandergenommen. Dann eingebaut unten wieder verschlossen, mit Öl gefüllt und oben wieder verschlossen. Ja, ja, so lernt man halt.

Da das Wetter heute so frühlingshaft schön war, haben wir uns dazu entschlossen den Motor Außen zu reinigen. Also Hochdruckreiniger bereitstellen, alle Öffnungen so gut es geht Wasserdicht verschliessen und dann den gesammten Motro mit Kaltreiniger einweichen. Dann Abkärchern, dann mit Kaltreiniger Einweichen, dann Abkerchern, dann Einweichen, dann Abkerchern... usw.

Dafür ist er jetzt sauber. Nicht sonderlich schön, aber sauber und dass reicht ja.

Bin gespannt bis wann es weitegeht.

Zwischenbericht 15.06.2007:

Wahnsinn, wo sind die Wochn hingegangen. jetzt hab ich doch schon glatt über drei Monate nicht mehr an dem Auto gearbeitet. So eine Sch...e, aber es ist mir einfach die Zeit ausgegangen. Dass heißt nicht, dass sich nichts getan hat. Im Gegenteil. Der Spengler hat alle Karosserieteile fertig gemacht und mittlerweile sind sie auch schon alle lackiert.

Sehen echt ganz toll aus und ich freu mich schon bis ich sie wieder alle auf dem Rahmen habe. Leider fehlt mir noch das Getriebe.
Das hab ich zum überholen in die Werkstätte meines Vertrauens gebracht und die sind eben noch dran. Aber das wird sicher auch mega-stark wenn es dann fertig ist.
ich hoffe ich bekomm es noch in den nächsten Wochen, denn die Zeit läuft davon. Im Jänner 2008 muss das Auto allerspätestens wieder auf der Piste sein, denn dann gehen wir mit ihm auf eine Rallye.

Tag 35 06.08.2007 (11 Stunden):

Endlich es ist so weit, endlich kann ich mal weitermachen. Aufgrund von viel Arbeit und fehlenden Teilen habe ich ja die letzten Monate nicht viel bis gar nichts an dem Auto gemacht. Aber jetzt hab ich das Getriebe wiederbekommen und nun konnte sich Thomas und Ich wieder an die Arbeit machen.

Wir haben das Getriebe und die Kuplungseinheit wieder zusammengebaut. Mein Sohnemann hat derweilen den Tank abgeschliffen.

IMG_8499IMG_8500


ES WURDE HOCHZEIT GEFEIERT!!!!!

Da wir wirklich gut vorangekommen sind, haben wir es tatsächlich heute geschafft, dass unser Auto Hochzeit feiern kann. Der Motor und das Getriebe sind nun wieder eingebaut und fix im Rahmen verankert. Ein großer Schritt bei einer Restauration (meine ich zumindest)


IMG_8504

IMG_8508


Leider wurde die Rallye im Jänner abgesagt auf welche ich terminlich hinarbeiten wollte. Aber macht nichts, dann hab ich
jetzt keinen Zeitdruck mehr und kann somit etwas gelassener an die Sache gehen. Es wäre jedoch trotzdem noch weiterhin mein Wunsch dass das Auto dieses Jahr noch fährt.

Fortsetzung in LAND ROVER Teil 6.