Tag 58 14.06.2008 (5,5 Stunden)

Wie angedroht, habe ich heute die Fußraumbleche und den Getriebetunnel wieder ausgebaut
um sie so einzubauen wie sie eingebaut sein sollten. (Da hab ich ja einen Fehelr gemacht)
Die Bleche haben zwar durch den Ein- und Ausbau den einen oder andernen Kratzer
ab bekommen, aber unterm strich ist es jetzt ganz toll geworden.

Hier der Blick von der Fahrertüre bis zum Getriebetunnel.

IMG_1277

Dannach wurden dann noch gewisse Belche angeneitet und auch noch die Rücklichter
eingebaut, jedoch noch nicht angeschlossen. Da warte ich noch auf jemanden, der
sich mit einem Messgerät besser auskennt als ich.


Tag 59 15.06.2008 (8 Stunden)

Der Nietmuskel sei Verflucht!!

Ich weiß nicht wie viele Nieten ich heute mit einer Handnietzange reingedrückt habe.
Ich weiß nur dass der Besitz eines Land Rovers entweder den Besitz einer pneumatischen
Nietzange oder eines Sklaven rechtfertigt der das für einen macht.
Ich benötige höchste Konzentration um überhaupt die Tasten zu treffen um
diesen Text zu tippen.

Unschwer rauszuhören dass ich heute ca. 148000 Nieten in das Auto gepresst habe.
Aber es hat sich gelohnt. Der Aufbau ist stabiler geworden und es liegen lange nicht
mehr so viele Teile rum wie auch schon mal.

Auf einem der Unteren Bilder ist nun der schon fast fertige Aufbau zu sehen.
Unschwer zu erkennen ist die so genannte Waffenbox, welche zwar viel Platz weg nimmt,
jedoch nicht in jedem Landy zu finden ist.
Diese Fahrzeug wurde ja vor vielen Jahren vom Österreichischen Zoll besessen.
Da die immer mit der Plane rumgefahren sind und daher ihre Waffen laut Gesetz irgendwo
versperren mussten, hat dieses Fahrzeug eben diese Waffenbox welche ich heute auch wieder
eingebaut habe. Sie ist ab und zu ganz praktisch, da sie hervorragend als "versperrbarer
Kofferraum" dienen kann. Und sie hat mehr Platz als ein durchschnittlicher Porsche-Kofferraum.

Weiters habe ich noch die Zierleisten, welche unter den beiden Türen verlaufen, angebracht.
Hoffe es geht bald weiter.

Was ich mir auch noch gegönnt habe ist dass ich mindestens eine Stunde unter dem Auto
gelegen bin um alle sichtbaren neuen schrauben mit etwas Wacht einzunebeln.
Ja, okay ich habe schon vor einigen tagen behauptet, dass ich das gemacht hätte, aber
immerhin sind ja einige Schrauben hinzugekommen. Und da ich nicht feststellen konnte
welche schon Wachs hatten und welche nicht, mussten einfach alle noch mal dran glauben.

Hier noch ein schönes Bild vom fast fertigen Aufbau auf den ich schon ein wenig
stolz bin:

IMG_1281

Jetzt geh ich eventuell noch in den Keller und werde die ganzen Beschläge von
den Sitzen entfernen, so dass ich die Dinger diese Woche zum
Polsterer bringen kann. Mal sehen was das wieder kosten wird.

Tag 60 16.07.2008 (5 Stunden)

Julian, der Sohn meines Bruders, ist mir heute zur Seite gestanden. Mit einem Messgerät
bewaffnet haben wir versucht alle Lichter (Standlicht, Rücklicht, Begenzungslicht,
Bremslicht und Blinker) wieder zum laufen zu bringen.
Nachdem uns der komische Kabelstrang, der von meinem Vorgänger selbst gefertigt
wurde, eingeleuchtet hat, hat es dann auch funktioniert. Bis auf alle Lichter links vorne,
haben wir alles zum laufen gebracht. Doch dann ist uns die Zeit, und vor allem der
Strom in der Batterie ausgegangen.

Tag 61 19.07.2008 (9 Stunden)

Heute war ich wieder alleine dran. Mit den Trickes und Kniffs, die ich bei Julian
abgeschaut haben, hab ich es noch geschafft, alle Lichter vorne links zum laufen
zu bekommen. Jetzt fehlt nur noch die Kennzeichenleuchte und dann müsste alles
funtkionierten, was man fürs Pickerl braucht.

Wieters habe ich alle Sitze zurückbekommen, welche ich zum Überziehen hergegeben
habe. Natürlich wurden die gleich eingebaut. Vor allem jene hinten, die quer zur
Fahrtrichtung stehen find ich total witzig. Allerdings nur zur Zirde, denn ich glaube nicht
dass da jemand aus Sicherheitsgründen mitfahren will.

Ein Bild davon werde ich noch nachrichen, denn meine Kammera ist gerade
mit meinem Bruder auf Urlaub.


Tag 62. 20.07.2008 (3 Stunden)

Es ist mit der Elektrik weitergegangen. Jedoch hab ich irgendwann festgestellt, dass
meine Batterie wirklich im Sand ist. Trotz langem laden (24 Stunden) hat sie es nicht
geschafft Das Standlicht und den Blinker gleichzeitig zu "füttern", also muss ich morgen
wohl eine neue besorgen.

Die Arbeit ist trotzdem nicht ausgegangen. Ich hab noch den zweiten hinteren Sitz montiert,
sowie den Spritzwasserbehälter. Dann noch die Motorhaube ausgebaut um was gerade zu
biegen und wieder eingebaut. Die passt jetzt wunderbar. Sogar der "Offenhaltemechanismus"
funktioniert wieder.
Das Wochenziel für kommende Woche ist der Einbau der Türen. Hoffentlich stimmen mir
hier alle Spaltmaße. Aber man wird es sehen.


Tag 63. 22.07.08 (2 Stunden)

Kennzeichenbeleuchtung !!! ... ist mir heute plötzlich eingefallen.
Die braucht man ja auch wenn man ein Pickerl will. Also hab ich mich daran gemacht
diese Elektrik auch noch zum laufen zu bringen. Sind zwar nur zwei Drähte, aber wenn
die keinen Strom drauf haben, dann kann es ganz schön gemein sein.
Irgendwann hab ich es dann auch herbekommen und jetzt strahlt sogar das Kennzeichen
in der Nacht.

Übrigens, hab ich auch die neue Batterie eingebaut, und siehe da, plötzlich kann
man auch blinken, wenn man das Licht eingeschaltet hat.

Die Türschlösser hab ich heute auch gereinigt, aber um das richtig herzubekommen, muss
ich wohl die Dinger auseinander bauen. Wenn schon denn schon.

Morgen muss ich dann noch nach der Arbeit ein paar Schrauben und so ein Zeugs besorgen.
Am Abend wird wohl nichts mit schrauben, da in Bregenz die Festspiele eröffnen und da
hab ich Rettungsdienst. Aber der Tag wird hoffentlich bald kommen, wenn ich wieder
an die Arbeit gehen kann, jetzt bin ich ja wieder voll motiviert.


Apropos Motivation. hab ich euch schon erzählt dass ich mir vorgenommen habe Anfang
September oder so dass Projekt abzuschließen? Schau ma mal ob ich das Ziel erreichen
kann.

Tag 64. 12.08.08 (0,5 Stunden)

Heute hab ich mir viel vorgenommen... und nichts geschafft.
Alles was sich ausgegangen ist war die Montage des
Reserveradhalters auf die Motrohaube. Was sich der Konstrukteur bei diesem Ding
gedacht hat ist mir nicht ganz klar. Das ist so massiv und klobig, dass man ohne
Probleme an dem Teil das ganze Auto aufheben könnte.
Aber das wird es schon brauchen um den Reservereifen auf dem Platz zu halten,
sobald ich alle 60 Ps dieses Autos ausspielen werde, nicht dass mir das
Ding durch die enormen Beschleunigungskräfte in die Windschutzscheibe fällt :-)


Tag 65 14.08.08 (4 Stunden)

Die Türen sind heute drann, irgendwie sollte ich die ja auch mal demnächst
einbauen. Also hab ich die Schlösser noch weiter auseinandergebaut, schliffen
gereinigt, lackiert, beim Zusammenbauen beschlossen, dass ich sie nicht
zusammennieten werde, wie original, sondern schrauben. Hab die Dinger wieder
eingebaut und und kann euch nun stolz ein paar Vorher - Nachher Bilder zeigen.

Also hier sind sie:

So sahen die Türschlässer zuerst aus:


IMG_2375


Und so restauriert:

IMG_2371

Un dso wenn es in die Türe Ingebaut ist. Cool oder nicht ?:

IMG_2374

Dummerweise sind mit gewisse Schrauben ausgegangen. Dies muss ich nun erst besorgen,
bevor ich mit den Türen weitermachen kann. Leider ist morgen Feiertag, daher muss
ich halt an einer anderen Stelle weitermachen.

Tag 66 17.08.2008 (5 Stunden)

Die Innenverkleidung an den Türen waren heute meine erste Tat. Da ich keine selbstschneidenden
Belchschrauben im Originalformat bekommen habe, habe ich zuerst diese Schrauben
mit Nitro anständig gereinigt. Dannach wurde die lederbezogene Innenverkleidung
eingepasst und angeschraubt.
Auch jene Teile welche um Türschloss gehören jedoch am Rahmen befestigt sind und die
in der Nähe des Türschlosses wurden heute gereinigt, geschliffen, lackiert und montiert.

Dann sind mir wieder mal die Schrauben ausgegangen. Also heist es warten bis morgen.

Hier noch zwei Bilder von heute:

IMG_2378


IMG_2376


Tag 67 19.08.2008 (1,5 Stunden)

"The doors are in", das ist heute wohl mein "Satz des Tages". Das Einsetzten der
Türen ist weit aus besser gegangen als ich erst gemeint habe. Eigentlich gar kein
Problem. Nur die neu eingesetzten Türdichtgummis wollen noch nicht so wie
ich will. Immer wenn ich die Türen schliesse, dann drückt es mir die Türgummis
vorne unkontrolliert raus. Kann sein, dass das was damit zu tun hat, dass die Türen
noch nicht optimal eingerichtet sind. Damit meine ich das Spalltmaß stimmt noch nicht
ganz. Sie schließen zwar hervorragend, aber eine Feinjustierung muss schon noch
gemacht werden.
Dafür hoffe ich aber das mir bald mein Kumpel Thomas wieder helfen kann, denn
da tut man sich dann zu zwei schon eher leichter.

Aber mit Türen sieht mein Landy schon wieder aus wie ein richtig großes
Auto (*freu*)

Hier der Beweis:

IMG_2383

Tag 68 28.08.2008 ( 6 Stunden):

Heute ist es in meiner Garage "zugegangen". Julian, mein Neffe, hat sich um die Elektrik
ekümmert und Thomas um die Schutzabweisbleche in den Kotflügeln. Das Amaturenbrett
wurde fix eingebaut und bis auf die Kleinigkeit der Tacho-Beleuchtung funktioniert auch
alles. Aber wer will in der Nacht schon sehen wie schnell er fährt?

Weiters haben wir noch probiert die Spaltmaße der Türen einzustellen, was uns nicht ganz
gelungen ist. Ich hab ja neue Türen gekauft und diese passen nicht zu 100% in die
Öffnungen. Man sieht es zwar nur wenn man genauer hinschaut, aber dann tut es schon weh.
Jedoch denk ich mir dass es immerhin noch ein Landrover ist, und da haben die Spaltmaße
wahrscheinlich noch nie ganz gestimmt.

Der Scheibenwischermotor tut noch nicht so wie ich das gerne hätte aber das bekommen
wir auch noch hin. Hab heute noch einige Ersatzsicherungen geholt und zwei neue Außen-
Rückspiegel bestellt die ich nächste Woche dann bekommen sollte.

Tag 69 03.09.2008 (1 Stunde):

Nicht zu viel, ich bin einfach zu müde, aber ein wenig.
Zuerst hab ich verzweifelt versucht die Anhängersteckbuchse für die Lichter beim Anhänger
zu montieren. Aber irgednwie hab ich da auf keinem der Kabel irgendein Strom drauf.
Ich kann machen was ich will aber da geht einfach nichts. Da ich heute sehr müde bin,
hab ich auch gar nicht lange "rumgedockterd" und bin zum nächsten Thema über gegangen.

Mit dem Heißluftföhn hab ich die Türgummis erwärmt. Bei denen hab ich ja nach vorne hin
das Problem, dass ich sie beim Schließen der Türe nicht gegen den Rahmen klemme,
sondern dass sie irgendwie unkontrolliert mal nach aussen, mal nach innen gedrückt werden.
Speziell an der Stelle wo die Karosserie die Kurve nach innen macht funktioniert das nicht
richtig. Da die große Hitze des Heißluftföhnes gefährlich für den Lack sein kann, muss
ich hier sehr vorsichtig vorgehen. Es ist schon etwas besser geworden. Aber
es muss noch daran gearbeitet werden.

Aber wie gesag, gehe ich jetzt lieber ins Bett und schau mal dass ich eine Mütze Schlaf
bekomme.

Tag 70 10.09.2008 (5 Stunden):

Thomas hat mir freundlicherweise wieder unter die Arme egriffen. Zuerst wurden noch die
Schutzbleche welche sich in den Radkästen befinden montiert. Das hat etwas gedauert, da
es Thomas schon "gefuxt" hat. Ich hab mich derweilen um den Strom gekümmert.
Vor allem der Scheibenwischer musste noch zum laufen gebracht werden. Das ist mir auch
gelungen, nur der nachträglich von meinem Vorgänger eingebaute Geschwindigkeitsregler
für den Wischer funktioniert nicht mehr. Was heist, er regelt nicht mehr.
Aber wer braucht schon einen regelbaren Scheibenwischer.

Dafür geht komischerweise plötzlich die Beleuchtung des Tachos, was ja auch nicht schlecht ist.

Nach noch ein paar anderen Kleinigkeiten kam dann der große Moment:

Erste wirkliche Probefahrt!!!
(natürlich auf Privatgrund)

Die große Erleichterung dabei: Fast alles tut so und hört sich so an wie früher.

Einfach nur Super!!!

Jetzt müssen noch die Bremsen eingestellt werden und noch ein paar andere
Kleinigkeiten, und dann kann es hoffentlich bald zur §-Überprüfung gehen.


Fortsetzung LAND ROVER Teil 10